Im äußersten Westen Nordrhein-Westfalens liegt die Stadt Wegberg im Kreis Heinsberg. Die Landschaft um Wegberg ist von der niederrheinischen Tiefebene mit ihren Äckern, Bruchgebieten und Wäldern geprägt. Die Gemeinde befindet sich im Gebiet des Naturparks Maas-Schwalm-Nette. Wanderer, Radler und Reiter finden ihre Wege in der reizvollen Umgebung. Ein Golfplatz und zahlreiche Angelgewässer vervollständigen das sportliche Angebot. Zwischen 1939 und 1952 bot der Grenzlandring rasanten Motor-Rennsport in der Region um Wegberg. Der Grenzlandring galt als die schnellste Rennstrecke der Welt, die aber mit einem schweren Unfall 1952 ihr Ende fand. Die erste urkundliche Erwähnung von Wegberg fällt in das Jahr 966. In diesem Schriftstück von Otto I. wird der Ort noch "Berck" genannt. Zeugnisse aus der frühen Besiedlung der Gegend sind verschiedene Wehr- und Burganlagen, die zum Teil noch vollständig, zum Teil auch nur noch als Ruine erhalten sind. Diese Gebäude beweisen, dass die Region um Wegberg lange Zeit Mittelpunkt von kriegerischen Auseinandersetzungen war. Räuberische Streifzüge bestimmter Ritter sind ebenfalls bekannt. Im Ortsteil Gripekoven befand sich eine Raubritterburg, die mit ihren Sumpfgräben und starken Mauern lange als uneinnehmbar galt. Im Jahre 1354 fiel sie erst nach langer Belagerung und wurde zerstört, so dass heute nur ein Erdhügel auf ihren Standort hinweist. Da Wegberg seit 1543 mit einer Hälfte dem Herzogtum Jülich, mit der anderen dem Herzogtum Geldern angehörte, verlief mitten durch den Ort eine Grenze und es gab zwei Bürgermeister und zwei Verwaltungen. Diese Trennung wurde erst im Jahr 1816 aufgehoben. Im Zentrum der Stadt befinden sich mit der Pfarrkirche St. Peter und Paul, der Burg und dem ehemaligen Kreuzherrenkloster zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Eine seltene Anlage befindet sich mit der "Motte", einer mittelalterlichen Wehranlage, mitten in einem Weiher auf dem Gebiet der Gemeinde. Sehenswert sind die Ölmühle und das Schloss Tüschenbroich, die in reizvoller Landschaft liegen. Die historischen Rieddachgehöfte sind typisch für die Gegend um Wegberg.